Ressourceneffizienz

Energie- und Materialeffizienz

Eine bessere Energie- und Materialeffizienz macht Unternehmen wettbewerbsfähiger. Denn: Wer weniger Ressourcen verbraucht und weniger Emissionen ausstößt, verschafft sich einen Kostenvorteil. Ein bewußter Umgang mit Ressourcen fördert zudem neue Geschäftsmodelle sowie innovative Technologien und Dienstleistungen.

Warum nicht beim Kostenfaktor Nummer eins ansetzen, dem Materialverbrauch?
Sein Anteil an den Gesamtkosten im verarbeitenden Gewerbe ist mit rund 45% mehr als doppelt so groß wie der Anteil der Personalkosten. Durch den Einsatz neuer Technologien und Managementmethoden kann die Materialeffizienz in Produktion und Produktnutzung auch kurzfristig deutlich erhöht werden. Bislang schöpfen aber nur wenige kleine und mittlere Unternehmen diese Möglichkeiten voll aus.

Unternehmen, die diese Beratungen bereits durchgeführt haben, konnten ihre Umsatzrendite durchschnittlich um 2,5% erhöhen. Jährliche Einsparpotenziale von € 220.000 pro Unternehmen wurden aufgezeigt. Nicht zuletzt werden dadurch Ressourcen geschont.

Impulsberatung KMU

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet kostenfreie Impulsberatungen für KMU zu Energie- und Materialeffizienz sowie das neue Zusatzangebot “Impulsberatung PLUS” an.

Ziel dieser Impulsberatungen ist es, die Unternehmen dabei zu unterstützen, durch Effizienzmaßnahmen den Energie- und Materialverbrauch zu senken, somit die Kosten zu reduzieren und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz zu tun. Erfahrene Beraterinnen und Berater nehmen vor Ort die Abläufe, Prozesse und Verbräuche in Augenschein, um Verbesserungspotenziale zu identifizieren und mögliche Maßnahmen vorzuschlagen. Anschließend erhalten die Unternehmen einen Beratungsbericht mit den wichtigsten Ergebnissen und Einsparmöglichkeiten sowie Hinweisen auf Fördermöglichkeiten und weiterführende Schritte.

Für die beratenen Unternehmen ist die Beratung kostenfrei, sie erhalten über die jeweiligen regionalen Kooperationspartner einen Beratungsgutschein im Wert von 1.000 Euro. Die RKW Nord GmbH ist einer der Effizienzberater aus dem Beraterpool, bei denen Sie den Gutschein einlösen können.

Unterstützt werden die Impulsberatungen für KMU von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN), die federführend die Pilotphase in 2016 durchgeführt hatte. Die NAN stellt u.a. die Beratungsmappen zur Verfügung sowie eine Reihe von Faktenblättern und Checklisten.

Zusätzlich wird in Niedersachsen die Impulsberatung für KMU “Solar” angeboten.

Ziel dieser Beratungen ist es, den KMU die wirtschaftliche Nutzung von Solarenergie mit all ihren Potenzialen betriebsspezifisch aufzuzeigen. Diese Beratung ist für die beratenen Unternehmen ebenfalls kostenfrei. Die Unternehmen erhalten über die jeweiligen regionalen Kooperationspartner einen Beratungsgutschein im Wert von 750 Euro. Auch hier ist die RKW Nord GmbH einer der Effizienzberater, bei denen Sie den Gutschein einlösen können.

Sachverständigengutachten

Die RKW Nord GmbH erstellt Gutachten (zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024) für öffentliche Träger und gewerbliche Unternehmen im Rahmen der aktuellen Förderperiode.

rkw_804

Die Antragstellung für Fördermittel wird immer komplexer. So ist bei der Antragstellung innerhalb einiger Förderrichtlinien in Niedersachsen ein Gutachten eines unabhängigen Sach- verständigen (entweder öffentlich bestellt oder nach DIN ISO/IEC 17024 zertifiziert) mit der besonderen Sachkunde auf dem Gebiet der Energieeinsparung/-effizienz vorzulegen. Hier sollten die Antragssteller rechtzeitig den Sachverständigen einbeziehen, um den Antragstichtag nicht zu verpassen.

Beim RKW ist Projektingenieur Ernst Grund nach der DIN ISO/IEC 17024 für den Bereich Energie- und Materialeffizienz unter der Cert-Nr. 1-15-1067 zertifiziert und hat im Rahmen der neuen Richtlinien bereits Gutachten erstellt.

Sind Sie interessiert an weiteren Informationen zu Sachverständigengutachten oder an einer Kooperation mit der RKW Nord GmbH?

Dann sprechen Sie uns an! Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung!

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmen: Sie schafft ein positives Image und bietet dem Unternehmen betriebswirtschaftliche Vorteile. Generell meint Nachhaltigkeit ein ressourcenschonendes Verhalten, welches weder Mensch noch Natur ausbeutet. Aus unternehmerischer Sicht führt das Verhalten zu einem guten Image bei:

Kunden

Viel häufiger achten Kunden heute genau darauf, wer hinter einem Produkt oder einer Dienstleistung steckt. Wird gemutmaßt, dass ein Unternehmer seine Mitarbeiter ausbeutet oder auch Produkte zu Billigpreisen oder gar in Kinderarbeit im Ausland fertigt, wird das Unternehmen oft von Kunden gemieden. Wer hingegen die Produktionsprozesse sehr offen beschreibt und dabei beweist, dass nachhaltig gearbeitet werden kann, gewinnt bei Kunden Vertrauen.

Verkäufern

Die meisten Unternehmen müssen selbst bei anderen Betrieben einkaufen – seien es Maschinen, Rohstoffe oder Zukaufteile. Ein Betrieb mit schlechtem Ruf wird teils von Verkäufern gemieden, da es zu einem Imageschaden kommen könnte.

Investoren

Private oder auch geschäftliche Investoren und Geldgeber achten auf das Image des Unternehmens.

Aber die Nachhaltigkeit hat auch für den Betrieb an sich Vorteile:

Effizienz

Wer in der Produktion und im täglichen Betrieb auf Nachhaltigkeit setzt, spart Kosten. Gerade Energie- und Materialkosten lassen sich durch den bewußten Umgang mit Ressourcen senken.

Höhere Preise

Viele Menschen sind bereit, höhere Preise zu akzeptieren, wenn das Produkt aus einem nachhaltigen Anbau oder einer nachhaltigen Produktion stammt. Sicher, der Betrieb hat in diesem Fall selbst höhere Kosten, doch gleicht der Preisanstieg die Marge aus.

Fördermittel

Nachhaltige Betriebe oder Unternehmen, die in die Nachhaltigkeit investieren, können Fördermittel erhalten oder aber besondere Kosten steuerlich absetzen.

Motivation für Mitarbeiter/innen

Es kommt kaum zu Mitarbeiterfluktuation und die Mitarbeiter/innen identifizieren sich mit dem Unternehmen.

Verbundprojekt RE:PLAN

Bei dem Weiterbildungsangebot RE:PLAN handelt es sich um eine Planspielreihe mit sechs Plan- und Rollenspielen, welche die Aufdeckung von betrieblichen Energie- und Ressourceneffizienzmaßnahmen zum Ziel haben.

RE:MATERIAL = Planspiel zum Energie- und Stoffstrommangement
RE:MFKR = Planspiel zur Materialflusskostenrechnung
RE:LEAN = Planspiel zum LEAN-Management
RE:GEBÄUDE = Planspiel zur Energierelevanz von Verwaltungsgebäuden
RE:PRODUKTION = Planspiel zur Relevanz energiebetriebener Querschnittstechnologien
RE:DESIGN = Planspiel zur Produktentwicklung mit dem Ecodesignansatz

Die Teilnahme an einem der Planspiele ermöglicht es den Teilnehmenden, innerbetriebliche Zusammenhänge und Prozesse im Bereich Energie- und Material besser zu verstehen sowie die Team- und Zusammenarbeit im Unternehmen abteilungsintern und abteilungsübergreifend zu fördern. Die Teilnehmenden eignen sich dabei die erforderlichen Fach- und Sozialkompetenzen an, die zur Umsetzung von übergreifenden Effizienzmaßnahmen im Unternehmen erforderlich sind.

Einen Einblick in die Planspiele erhalten Sie unter folgendem Kurzfilm: